Damit diese ihre Ferien in Lacanau Océan gebührend abschließen können, habe ich beschlossen, ein befreundetes Paar und ihren 7-jährigen Sohn mit auf eine Entdeckungstour durch das berühmte Weinanbaugebiet Médoc zu nehmen...

Alexia

Nach 45 Minuten Fahrt erreichen wir das Château Baudan im beschaulichen Dorf Listrac Médoc. Hier erwartet uns eine Führung mit dem Slogan „Lasst uns in den Weinbergen wandern!“.

Während der 2-stündigen Führung erzählen uns Alain, Sylvie und Sophie die Geschichte des Familienanwesens und bringen uns immer wieder zum Lachen.

Die Besichtigung des Weinguts, des Gärkellers und des Weinlagers steht auf dem Programm. Wir passen gut auf, denn für Louis wird die Besichtigung am Ende zum Quiz. Zusammen mit den anderen Kindern sucht er die Antworten, während wir in aller Ruhe den Wein kosten.

Zum Abschluss gibt es sogar Geschenke - wirklich ein super Konzept und spaßig für die ganze Familie! ; )

 

Wir fahren weiter in Richtung Jau-Dignac und Loirac. Dafür nehmen wir die Landstraße D2, die berühmte „Route des châteaux“ oder auch Weinstraße. So können wir die tolle Architektur der Weingüter und die Weinberge bestaunen, die man überall sieht, soweit das Auge reicht.

Wir lassen uns neben dem Leuchtturm „Phare de Richard“ nieder, um uns ein für den Médoc typisches Picknick zu gönnen: traditionelles Brot mit „Grenier médocain“ (traditioneller Fleischaufschnitt) und zum süßen Abschluss ein „Cannelé bordelais“ (Gebäck aus Bordeaux). Nach dem Trubel an der Küste in Lacanau genießen wir die Abgeschiedenheit des Flussufers des Gironde Estuaires - was für eine Ruhe!

Nach dem Mittagessen besichtigen wir den Leuchtturm. Der Phare de Richard ist ein wunderschönes Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert, das von engagierten Gemeindemitgliedern aus der Vergessenheit geholt wurde. Dank dieser „geschichtlichen Pause“ lernen wir viel über das Leben rund um den Estuaire der Gironde zwischen dem 19. Jahrhundert und heute.

Auf der Spitze werden wir von der einzigartigen Aussicht über die „Charentes" und „Polder" der Region verzaubert. Louis freut sich besonders, denn er kann sich selbst sehr gut als Leuchtturmwärter vorstellen.

Weiter geht unsere Médoc-Entdeckungstour. Unser nächstes Ziel ist das Château Noaillac, eine Villa im typischen Stil der Weingüter der Region. Die Besichtigung macht uns besonders viel Spaß, da der Besitzer seine Leidenschaft für die Weinreben und seinen Beruf voller Enthusiasmus und glaubwürdig rüber bringt.

 

Zum Abschluss des Tages besuchen wir die Fabrik der „Noisettines du Médoc“ (karamellisierte Haselnüsse) in Blaignan. Ich lasse Sie sich selbst den Inhalt der Führung mit dem Slogan « tu crocs tu cracs » (du beißt hinein und wirst schwach) ausmalen.

Alexia